Die Bibel lehrt, dass für einen Christen genau wie neugeborene Babys eine Entwicklung im christlichen Leben natürlich ist. Vom Baby über ein Kind hin zu einem Erwachsenen.

Wir müssen lernen, was es heißt, Jesus Christus nachzufolgen und besser zu verstehen, was Gott von mir als seinem Kind erwartet. Wie bei einem Kleinkind, das laufen lernt oder bei einem Kind, das Fahrrad fahren erlernt und dabei hinfällt und wieder aufsteht und weiter macht, genauso müssen wir als geistliche Kinder lernen, hinzufallen, also zu versagen in der ein oder anderen Sache und danach aber nicht aufzugeben, sondern wieder aufzustehen und weiter zu machen.

Nirgendwo kann man das besser als in einem Hauskreis bzw. einer Kleingruppe. Für ein Menschen, der neu zum Glauben an Jesus Christus gekommen ist, reicht in den ersten Wochen vielleicht noch der Gemeinde-Gottesdienst und ein persönlicher christlicher Freund.
Früher oder später ist aber ein Hauskreis die beste Gemeinschaft, um gemeinsam zu lernen. Aus der Bibel. Von Glaubensvorbildern. Aber auch voneinander.

Dafür haben wir zwei Hauskreise. Wir lesen zusammen in der Bibel, wir beten gemeinsam füreinander und sitzen dabei gemütlich beieinander bei jemandem zu Hause bei Tee/Kaffee oder kalten Getränken und ein paar Snacks.

Der eine Hauskreis trifft sich dienstags um 19:30 Uhr, der andere montags um 18:00 Uhr, jeweils abwechselnd.

Bei Interesse einmal oder auch mehrmals persönlich dabei zu sein, schreibe mir einfach eine Mail auf a.dering@ecg-whv.de